Home
»
Über Spicebar
»Unsere Gewürzfarmen

Von der Farm bis in die Dose

Wir haben Spicebar gegründet, um Menschen mit hocharomatischen Gewürzen und besonderen Gewürzmischungen in Bio-Qualität zu begeistern. Dafür gehen wir besondere Wege um Gewürze in ganz besonderer Qualität zu erzeugen. Wir arbeiten direkt in fernen aber auch nahen Ländern mit Kleinbauern, Farmkooperativen und Wildsammlungskollektiven zusammen. Dabei achten und schätzen wir die verschiedenen Traditionen und Kulturen. Wir helfen mit europäischem Agrar-Knowhow, Equipment und bei der europäischen Bio-Zertifizierung.

Vor Ort können wir direkt auf die Lebensqualität der Farmer eingehen. Wir stellen eine gerechte Entlohnung und gute Arbeitsbedingungen sicher. Wichtig ist uns dabei, dass die Werte dort ankommen, wo sie erzeugt werden: Auf der Farm von den Bauern, die tagtäglich mit besonderer Leidenschaft daran arbeiten, ganz besondere Gewürze zu erzeugen. Drei wichtige Spicebar-Projekte sind:

Unsere Pfefferfarm in Kambodscha

Wir sind seit vielen Jahren in Kambodscha aktiv. Warum? Weil nur in Kampot, Kambodscha einer der besten Pfeffer der Welt wächst – der Kampot-Pfeffer.

Wichtig ist uns ein gerechter Umgang mit der Tradition und vor allem den Menschen vor Ort. Auf unserer Pfefferfarm in Kambodscha:

  • Wird unser Kampot-Pfeffer traditionell angebaut
  • Garantieren wir unseren Farmern feste Abnahmepreise für die gesamte Ernte
  • Haben wir Bewässerungs- und Trocknungsanlagen gebaut
  • Besuchen 25 Kinder eine Nachmittagsschule, die mit den Pfeffererträgen finanziert wurde

Unsere Sammelkollektive in Nepal

Namaste! Nepals Wildgebiete bieten eine unglaubliche Vielfalt in der Pflanzenwelt. Wir haben unglaublich aromatische Kräuter, Ingwer und sehr seltene Pfeffer entdeckt. Der nach Grapefruit duftende Cumeo-Pfeffer wächst zum Beispiel über 25km von jeglicher Zivilisation entfernt. In den sogenannten "Pocket Areas" gibt es in der Regel kaum oder keinen Strom, keine befestigten Wege, aber eine absolut unberührte Natur.

Wir haben mit den örtlichen Verbänden gemeinsam eine Sammelkollektive aufgebaut, um die besonderen Schätze im Einklang mit der Natur zu sammeln. In unseren Sammelkollektiven in Nepal:

  • Werden nach der Ernte mobile Trockenhäuser aufgebaut. So können die Gewürze und Pfeffer schonend und sicher vor Regen getrocknet werden.
  • Wird unser modernes und sicheres Kletterequipment aus Deutschland benutzt, um die teilweise bis zu 8 Meter hohen Bäume zu erklimmen.
  • Bekommen die Sammler ein festes Einkommen - deutlich über dem Durchschnitt. Sie müssen nicht mehr wandernd nach Arbeit suchen und sind stolz darauf, dass ihre besondere Gewürze die Menschen in Deutschland und Europa begeistern.

Unsere Chilifarm bei Berlin

Auch in Deutschland lassen sich hervorragende Gewürze anbauen!

Für unser Berliner Curry und Berliner Chili benutzen wir besonderes Saatgut. Wir arbeiten mit einem Demeter-Betrieb bei Berlin zusammen, um unseren berühmten Berliner Chili anzubauen. In den Gewächshäusern des Landguts Pretschen werden für die Region Bio-Tomaten in Demeterqualität angebaut. An den Rändern der Gewächshäuser wachsen Tomaten nur schwer, unsere Chilis jedoch perfekt. Getrocknet werden die Chilis mit der überschüssigen Abwärme eines vorhandenen Aggregates. Nach der schonenden Vermahlung ist unser Berliner Chilli fertig: Leuchtend rot und mit intensiv-pikantem Aroma.

nach oben
© 2021 Spicebar
Vj76Mj0NecB2ixL9