Bio und Nachhaltigkeit



Über Nachhaltigkeit und Bio - Unsere Philosophie

Erzeuger und Verarbeiter von Bio-Produkten verpflichten sich u.a. keine gentechnisch veränderten Organismus und auf Pflanzenschutz mit chemisch-synthetischen Mitteln zu verzichten. Wir lieben Bio. Dies allein macht aber noch keine Qualität aus. Wir sind überzeugt, wer besondere Qualität verarbeiten möchte und sicherstellen will, dass die Bedingungen bei der Erzeugung in Ordnung sind, muss sich engagieren. Dies tun wir vor Ort. So arbeiten wir z. B. mit einer Kooperative in Kambodscha zusammen, die unsere Partnerfarm vor Ort betreibt und den begehrten Kampot Pfeffer anbaut.

Bio ist ein weit verbreiteter Begriff der oft und gerne benutzt wird, um Verkaufszahlen und Vertrauen zu steigern. Der Bio-Gedanke ist wunderbar: Verzicht auf Chemiekalien, ein schonender Umgang mit der Umwelt, ein nachhaltiger Umgang mit Energie- und Rohstoffvorräten, Erzeugung gesunder Lebensmittel und Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit sind nur einige der wichtigen Eckpunkte von "Bio". Neben der EU-Bio-Richtlinie gibt es weitere internationale sowie lokale Bio-Siegel, wobei Demeter als besonders hoher Standard gilt. Einige unserer Gewürze sind Demeter-Zertifiziert. Besonders im Gewürzbereich ist Bio ist nicht per se Qualität! Weiterhin ist die kontinuierliche Lieferfähigkeit und Beschaffung schwieriger, da die Pflanzen anfälliger für Totalausfälle sind. Wir bei Spicebar geben für unsere Kunden ein ganz klares Bekenntnis zur Top-Qualität. Dies ist für uns nicht nur ein leichtfertig dahergesagter Spruch:.

Es wäre der einfachste Weg, die gesamten Rohstoffe bei Großhändlern zu kaufen. Großhändler handeln in der Regel große, homogene Partien und können kaum kleinbäuerliche Bio-Erzeuger berücksichtigen und individuell fördern Es wäre der einfachste Weg, zu sagen, dass es diesen oder jenen Rohstoff nicht in optimaler Qualität in Bio gibt. Es gibt viele Einflussfaktoren, welche die Gewürz-Qualität beeinflussen, wie Sonneneinstrahlung, klimatische Bedingungen, Niederschlag, die Bodenbeschaffenheit, das Alter der Pflanzen, Tradition und Erfahrung sowie Ernteedingungen, Trocknung und Lagerung. Wer intensiv sucht, Erzeugern bei der Zertifizierung hilft, Rückschläge in Kauf nimmt gemeinsam Projekte startet, wird stets gute Qualität in Bio bekommen. Es wäre der einfachste Weg, die Kosten durch niedrigere Qualitäten zu senken. Wer aber konsequent auf Top-Qualität setzt, muss in Kauf nehmen, nicht der "billigste" Anbieter zu sein. Das Spicebar-Versprechen: Wir gehen nicht den einfachsten Weg! Überall da, wo wir irgendwo Chancen auf mögliche gute Bio-Gewürze sehen, packen wir an.

     
 

Ein Beispiel (siehe Bild): Hier in unserer Farm in Kambodscha wächst der begehrte Kampot-Pfeffer. Aktuell helfen wir unseren Partnern bei der Bio-Zertifizierung und planen ab der nächsten Erntesaison den ersten "Bio-Kampot-Pfeffer" der Welt in unserem Online-Shop und dem Gewürzmixer anzubieten. Einige Gewürze stammen von wildwachsenden Pflanzen, wie der Andaliman, welcher im Urwand Nordsumatras wächst. Bei seltenen Wildsammlungen steht für uns das Bio-Zertifikat nicht an erster Stelle. Hier geht es uns zunächst darum, vor Ort stabile Bedingungen, KnowHow und Vertrauen zu schaffen.

Nepal hat u.a. eine fantastische Pflanzenwelt zu bieten. In Wildwuchs gedeihen hocharomatische, sehr seltene Pfeffersorten, Ingwer, Kardamom und andere Schätze, doch die Gegebenheiten des Landes stellen besondere Herausforderungen dar. In Nepal haben wir eine Sammelinitiative gegründet um die wildwachsenden Gewürze zu ernten. Durch ein eigens dafür konstruiertes Trockenhaus werden die Gewürze schonend und ohne Schadstoffeinträge getrocknet. Mit einer deutschen Zertifizierungsstelle haben wir in Nepal bereits einige Wildsammlungsgebiete Bio-Zertifizieren lassen: KB-Wild.